– Checkliste Künstlerbewerbung –

Checkliste zur Bewerbung als Künstler bei einer Agentur

Checkliste die bei der Bewerbung bei Künstleragenturen hilft.

Jeden Tag erreicht uns eine Vielzahl an Künstlerbewerbungen. Von Artisten über Zauberer bis hin zu Musikern, alles ist dabei. Ich freue mich immer über die Kontaktaufnahmen, das Kennenlernen und die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Talenten. Schließlich haben wir immer großes Interesse daran, die besten, neusten und kreativsten Acts bei uns im Portfolio zu haben. Es ist faszinierend wie viele begabte und kreative Köpfe es da draußen gibt.

Eventmanagerin Christina Mordenti weiß worauf es ankommt, wenn man sich als Künstler bei einer Agentur bewirbt.

Christina Mordenti, Bookerin

Aber mir sind ein paar Dinge bei den Bewerbungen aufgefallen, die ich schade finde und leider immer wieder Mal passieren. So habe ich zum Beispiel eine liebe Mail von einem Darsteller bekommen, der vergessen hatte seine weiteren Kontaktdaten anzugeben und auf meine Mailantwort kam keine Reaktion zurück. Oder Artisten, die sicherlich ein geniales Showprogramm drauf haben, aber weder Fotos noch Filmaufnahmen haben.

Das Gute ist, dass wir uns als Agentur um die Vermittlung von Künstlern an Endkunden kümmern. Wir wissen, worauf es beim Verkauf ankommt. Sicherlich brauchen tolle Künstler nicht auch noch begnadete Marketing- und Verkaufsprofi s sein. Dafür gibt es ja uns und darum habe ich eine Checkliste zusammengestellt, die dabei hilft, sich bei Künstleragenturen erfolgreich zu bewerben. Damit wir uns eben um alles andere kümmern können.

1. Gut recherchieren

Es ist vielleicht das Wichtigste überhaupt: die gute Recherche. Es macht am meisten Sinn vorher genau zu recherchieren, bei wem man sich bewerben möchte. Hat sich die Agentur spezialisiert oder ist sie eher breiter aufgestellt? So kann man sich wirklich gezielt bewerben. Welche Künstler vermittelt die Agentur bereits? Würde ich mit meiner Kunst in deren Portfolio passen? Im Zweifel geht man zu Punkt 2 über:

Sich bei einer Künstlervermittlung vorstellen.

2. Anrufen

Man braucht sich nicht scheuen einfach den Hörer in die Hand zu nehmen und sich direkt bei der Agentur zu melden. In der Eventbranche ist man ja auch eh schnell beim “Du”. Also nur Mut! So kann man bei der Gelegeheit auch gleich fragen wie die Booker die Bewerbung gerne hätten und wer der richtige Ansprechpartner dafür ist.

3. Eine nette Mail

Eine förmliche Bewerbung ist in unserer Branche garnicht notwendig. Auch Rechtschreibfehler spielen keine Rolle. Aber nett geschieben darf die Mail schon sein. Wichtig ist , das sie möglichst viele Informationen enthält. Beschreibe Deine Kunst und stelle Dich selbst vor.

4. aktuelle Media

Damit Dich die Agenturen gut vermitteln können aber vor allem auch im ersten Schritt einen guten Eindruck davon bekommen was Du machst, dürfen aktuelle Fotos, Audio- und Filmmaterial nicht fehlen. Vielleicht hast Du am Telefon erfahren wie sich die Agentur den Datentransfer wünscht. Nicht so praktisch ist es, die Medien in viel zu kleiner Auflösung und Qualität direkt mit in die Mail zu packen. Das geht mit einem Dropboxlink oder per Wetransfer viel geschickter.

5. Ausführliche Kontaktdaten

Zum Schluß das Wichtigste: Die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen. Gerade wenn man als Künstler kaum Zeit hat und nur selten seine Mails liest, ist es super wichtig jede Form der Kontaktaufnahme für die Künstleragentur möglich zu machen. Handy- und Festnetznummer, E-Mailadresse, Facebook und Instagram-Accounts und natürlich der Link zur Website dürfen auf keinen Fall fehlen. Auch schon mit Hinblick auf die gemeinsame Zusammenarbeit ist darüber hinaus der volle Name und die Adresse ein must have.

Noch nicht genug?

Das neue September-Magazin der Künstleragentur.

Mehr über die Künstleragentur und aktuelles gibt es in unserer Broschüre. Gerne lassen wir Ihnen jeden Monat die aktuellste Ausgabe zukommen.